3. April 2017

Sizilliansiche Pasta mit Linsen-Oliven-Ragout



Nudeln mit Linsensoße klingt für mich jetzt irgendwie nicht sonderlich ansprechend und erinnert mich an manche traurigen Vegetarieralternativen in Kantinen oder Mensen. Wenn ich aber von einem sizilianischen Pastagericht mit lange gekochtem Linsen-Oliven-Ragout mit jede Menge Rotwein höre, läuft mir bereits das Wasser im Mund zusammen. Die Soße hat wirklich keine sonderlich aufregenden Zutaten, aber alle sind wunderbar würzig und schmackhaft. Sie ist nicht aufwendig, man muss ihr nur genügend Zeit auf dem Herd geben. Bei mir gab es dazu  im Ofen geröstete Kirschtomaten und etwas Parmesan.


 Zutaten:

  • 1 Zwiebel, in feine Würfel geschnitten
  • 3 Knoblauchzehen, fein geschnitten
  • Olivenöl
  • 4 EL Tomatenmark 
  • 5 getrocknete Tomaten, klein geschnitten
  • 2 Zweige Rosmarin, Nadeln fein geschnitten
  • 150 g braune oder Tellerlinsen (ich mag sehr gerne die von Davert)
  • 300 ml trockener Rotwein 
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 1 Dose Tomaten (400 g)
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 handvoll schwarze Oliven, grob geschnitten 


    1.  Zwiebeln und Knoblauch in einem Topf mit schwerem Boden in etwas Olivenöl glasig dünsten. Rosmarin, getrocknete Tomaten und Tomatenmark unterrühren und kurz mitbraten.
    2. Linsen, Rotwein, Gemüsebrühe, Dosentomaten und Lorbeerblätter unterrühren und mit Deckel etwa 30 bis 40 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen, bis die Linsen gar sind. 
    3. Die Oliven unterrühren und die Soße weitere 20 bis 25 Minuten ohne Deckel köcheln lassen bis die Soße etwas eingedickt und dunkler geworden ist. 
    4. Das Ragout mit kurzen Nudeln und etwas Parmesan und frischem Basilikum servieren.

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen

    Vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Kommentar nimmst. Falls du Fragen hast, kannst du mir diese auch per Mail an christine@barsista.de schicken!