15. Dezember 2016

Vegane Lasagne mit geröstetem Gemüse und Canellinibohnenbechamel


Ich probiere gerne und immer wieder vegane Rezepte aus und bin dabei auch meistens experimentierfreudig. Aber vor veganer Lasagne bin ich immer wieder zurückgeschreckt, da ich mir nicht vorstellen konnte, dass sie ohne der golden knusprigen Käsedecke schmecken kann. Aber siehe da, die Lasagne war absolut köstlich! Dank der Pankosemmelbrösel und ein paar Hefeflocken wär die Decke wunderbar knusprig und die Bechamelsoße aus weißen Bohnen machte die ganze Lasagne wunderbar saftig und cremig. Und das Beste an der ganzen Sache ist, dass man nach dem Essen nicht das Gefühl hat ein Lasagnenbaby mit sich herum zu tragen.


Zutaten:

(mittelgroße Auflaufform (30 x 20 cm), 4 große Portionen) 

 

Gemüse:

  • ca. 1 kg Gemüse nach Wahl (z.B. Gelberüben, Kirschtomaten, Paprika, Zucchini, Auberginen, Kürbis), in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, fein geschnitten
  • Salz, Pfeffer
  • Rosmarin und Thymian (frisch oder getrocknet)
  • Olivenöl 

Tomatensoße:

  • 1 Zwiebel, fein gewürfelt 
  • 2 Knoblauchzehen, fein geschnitten
  • Olivenöl
  • 2 EL Tomatenmark
  • 100 ml Rotwein
  • 1 Dose (400g) Tomaten
  • Salz, Pfeffer, Priese Zucker

Canellinibohnenbechamel:

  • 1 Dose (400g, 240g Abtropfgewicht) Canellinibohnen, abgetropft und abgespült
  • 3 EL hochwertiges Olivenöl
  • 100ml ungesüßte fflanzliche Milch
  • 3 EL Hefeflocken
  • Salz und Pfeffer
  • Priese frisch geriebene Muskatnuss
  • frischer oder getrockneter Thymian
  • handvoll frischer Basilikum

 

Außerdem:

  • ca. 250g Lasagneblätter
  • 2 handvoll Panko- oder frische Semmelbrösel
  • evtl. extra Thymian
  • Spritzer Olivenöl

 

 

Zubereitung:


1. Das Gemüse auf einem Backblech oder in einer Auflaufform gründlich mit den restlichen Zutaten mischen und im vorgeheitztem Backofen bei 175°C rösten, bis es weich geworden ist und eine schöne Farbe bekommen hat (ca. 25 Minuten).

2. In der Zwischenzeit für die Tomatensoße Zwiebeln und Knoblauch in einem kleinen Topf in etwas Olivenöl glasig schwitzen. Tomatenmark unterrühren, kurz mitbraten und mit Rotwein ablöschen. Aufkochen lassen, Dosentomaten unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Bei niedriger Hitze köcheln lassen, bis das Gemüse fertig ist.

3. Für die Bechamelsoße alle Zutaten im Standmixer oder mit dem Pürierstab cremig mixen.

4. Sobald das Gemüse fertig ist, kann man anfangen die Lasagne in dieser Reihenfolge zu schichten:
  • Bechamelsoße/ Tomatensoße
  • Lasagneblätter
  • Tomatensoße
  • Gemüse
  • Bechamel ...
 In der gleichen Reihenfolge weiterschichten, bis die Aufflaufform gefüllt ist. Semmelbrösel und Thymian über die letzte Schicht Bechamel streuen und etwas Olivenöl darüber träufeln.

5. Die Lasagne bei 175°C für 30 - 40 Minuten backen. Je nach Backofen muss man die Lasagne nach der Hälfte der Zeit mit Alufolie bedeckt werden, dass sie nicht zu braun wird.

7. Guten Appetit!




Kommentare:

  1. Ah ich liebe Bohnen, allein deswegen wäre es einen Versuch wert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bohnen sind ein gutes Argument für die meisten Rezepte :-)

      Löschen
  2. Oh die Lasagne sieht soooo gut aus! Eine tolle Idee die Bechamelsauce aus Bohnen zu machen, muss ich unbedingt auch mal probieren!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank Krisi, hoffentlich schmeckt es dir :-)

      Löschen
  3. Die sieht ja lecker aus! Hätte ich das mal eher gesehen, das wäre ein tolles Gericht für Weihnachten gewesen! Danke für die tolle Inspiration, für mich als Vegetarier ist es immer schön, so etwas zu sehen :-) Liebe Grüße aus Passeiertal Südtirol!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hannah, vielen lieben Dank! Hoffentlich findest du noch eine Gelegenheit das Rezept auszuprobieren!

      Löschen
  4. Oh die schaut aber toll aus! Ich konnte mich mit veganer Lasagne auch lange nicht anfreunden. Dann bin ich draufgekommen, dass es sehr lecker wird, wenn man ordentlich Fett in die Bechamel-Sauce packt ;-) Käse und Milch sind ja auch fettig. Leider ist meine fettreiche Bechamel-Sauce nicht so gesund, deshalb betrachte ich gerade mit Begeisterung deine Bohnen-Sauce. Tolle Idee, das wird ausprobiert!
    Sind die 400g Bohnen abgetropft gewogen oder das Gesamtgewicht, das auf der Dose angegeben wird?
    Liebe Grüße,
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elisabeth,
      die Bohnen sind eine 400g Dose, also 240g Abtropfgewicht. Ich hab bei Lasagne auch immer gedacht, dass sie viel Fett braucht. Aber die Bohnensoße in Kombination mit knusprigen Semmelbröseln macht schon ziemlich glücklich :-) Hoffentlich schmeckt sie dir!
      Liebe Grüße Christine

      Löschen
  5. Man sollte nicht auf hungrigen Magen nach leckeren Rezepten suchen, jetzt sitze ich hier und mir läuft das Wasser im Mund zusammen! :-) Das Rezept gehört definitiv ausprobiert.
    LG aus dem Skihotel Montafon

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Kommentar nimmst. Falls du Fragen hast, kannst du mir diese auch per Mail an christine@barsista.de schicken!