21. August 2016

Schnelle Kritharaki mit Feta, Spinat, Dill und Walnüssen


Dieses Gericht ist für mich ein absolutes Wohlfühlessen. Die kleinen griechischen Nudeln Kritharaki, die aussehen wie Reis, werden mit dem Olivenöl und dem Feta zu einer cremigen, würzigen Angelegenheit und es duftet köstlich nach Dill. Der Spinat macht das ganze ein bisschen frischer und weniger mächtig, die Walnüsse sind auf den cremigen Nudeln schön knackig. Absolutes Seelenfutter, dass nicht länger als 10 Minuten braucht. Außerdem braucht man nur einen Topf, perfekt nach einem langen, anstrengendem Tag. Die angegebenen Portionen sind recht groß, das Gericht schmeckt aber auch noch kalt am nächsten Tag.

 

Zutaten (2 große Portionen)

  • 250g Kritharaki (griechische, reisförmige Nudeln)
  • 150g Feta, zerbröselt
  • 1/2 Bund Dill, fein geschnitten
  • 1 große handvoll Walnüsse, grob gehackt
  • 4 - 5 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 2 große handvoll junger Spinat, mundgerecht geschnitten



1. Die Kritharaki nach Packungsanweisung in gesalzenem Wasser kochen. Auf der Nudelpackung stand eine Kochzeit von 14 - 15 Minuten, meiner Meinung nach waren sie aber schon nach etwa 10 Minuten gar.

2. Während die Nudeln kochen, können die anderen Zutaten vorbereitet werden. Den Spinat auf zwei tiefe Teller verteilen.

3. Sobald die Nudeln gar sind, abgießen und wieder zurück in den Topf geben. Erst den zerbröselten Feta und das Olivenöl untermischen, anschließend den Dill und die Walnüsse. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Die Kritharaki auf dem Spinat verteilen und wer möchte kann sie noch mit weiteren Walnüssen und Dill dekorieren.

5. Guten Appetit!

1 Kommentar:

Vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Kommentar nimmst. Falls du Fragen hast, kannst du mir diese auch per Mail an christine@barsista.de schicken!