25. April 2016

Salat mit gerösteter Süßkartoffel, Kichererbsen und Tahinisoße (vegan)


Irgendetwas an diesem Salat macht ihn absolut unwiederstehlich. Die Kombination aus süßlich würziger Süßkartoffel und knackig frischen Salatblättern ist supergut und Tahinisoße macht eh alles besser. Dieses Grundrezept bietet unzählige Abwandlungsmöglichkeiten, man kann Kürbis oder Gelberüben statt den Süßkartoffeln verwenden, Kichererbsen durch unterschiedliche Linsen und Bohnen ersetzen und den Salat mit allen möglichen Gemüsesorten spannender machen.



Zutaten (2 große Portionen):

  •  2 Süßkartoffeln, in Würfel geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, fein geschnitten
  • je 1 TL Zatar und gemahlener Kreuzkümmel
  • Salz und Pfeffer
  • Olivenöl
  • 1 Dose Kichererbsen (400g), abgetropft und gespült
  • 2 große Handvoll Salat nach Wahl
  • 1/2 Gurken, in Würfel geschnitten
  • 3 EL Apfelessig
  • geröstete Kerne und Nüsse nach Wahl

Tahinisoße:

  • 3 EL helles, cremiges Tahini
  • 1 Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe, durchgepresst
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer 



1. Die Süßkartoffeln unter fließendem Wasser abspülen um einen Teil der Stärke zu entfernen. Dadurch werden sie knuspriger. Die Würfel mit Knoblauch, Salz, Pfeffer, den Gewürzen und etwas Olivenöl mischen und für 20 Minuten bei 180°C Umluft backen.

2. Die abgespülten Kichererbsen gut abtropfen lassen und unter die Süßkartoffeln mischen. Das ganze für weitere 10 bis 20 Minuten backen, bis alles knusprig geworden ist.

3. In der Zwischenzeit die Zutaten für die Tahinisoße mit der Hilfe eines Schneebesens nach und nach mit etwa 5 EL lauwarmen Wasser verrühren. Die Tahinipaste kann dabei zunächst etwas klumpig werden, wird aber mit der Zeit immer cremiger.

4. Salat und Gurken auf den Tellern verteilen und mit Apfelessig und etwas Olivenöl beträufeln und mit etwas Salz würzen.

5. Die fertigen Süßkartoffeln sofort auf dem Salat verteilen, großzügig mit der Tahinisoße beträufeln und mit ein paar Kernen bestreuen. Sofort servieren.

6. Guten Appetit!

Kommentare:

  1. Liebe Christine,
    das ist ein Salat ganz nach unserem Geschmack und echt ein Verwandlungskünstler. Da kann man einfach alles dazu geben, was gerade weg muss.
    Viele Grüße aus Ye Olde Kitchen, Eva und Philipp

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    das klingt ja wahnsinnig lecker. Einen Salat mit Kichererbsen, Paprika und Süßkartoffeln habe ich auch mal gemacht, der war super. Die frischen Gurken kann ich mir aber ideal dazu vorstellen, und das Tahini-Dressing auch. Ich glaube, das mach ich mal nach..
    Gruss,
    Sarah

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Kommentar nimmst. Falls du Fragen hast, kannst du mir diese auch per Mail an christine@barsista.de schicken!