30. März 2016

Geröstete Paprika-Tomaten-Suppe mit Basilikum-Walnuss-Pesto (vegan)




Ok, saisonal ist diese Suppe gerade wirklich nicht. Aber sie schmeckt so schön nach Sommer, dass dieser gleich viel näher rückt. Am Wochenende soll es um die 25 Grad haben, vielleicht liegt das an der Suppe... Sobald sie Saison haben, könnt ihr die Dosentomaten auch durch frische ersetzen, die mit den Paprika im Ofen gebacken werden.


 

 

Zutaten:

  • 3 gelbe oder rote Paprikaschoten
  • 1 Knoblauchknolle
  • Olivenöl
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 1 Stange Lauch, in Ringe geschnitten
  • Salz, Pfeffer, getrockneter Thymian
  • 6 - 8 getrocknete Tomaten, grob gehackt
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Dose Tomaten (400g)
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • Balsamicoessig

 

Pesto:

  • 2 große handvoll Basilikum 
  • 1 handvoll Walnüsse
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl
  • frisch gepresster Zitronensaft
 

Toppings:

  • gehackte Walnüsse
  • Balsamicocreme 
  • frischer Basilikum





1. Die Paprikaschoten halbieren, entkernen und mit der Haut nach oben in eine ofenfeste Form setzen. Den Knoblauch quer halbieren zu den Paprika geben.

2. Alles mit etwas Olivenöl bestreichen und bei 200°C Umluft für etwa 20-30 Minuten backen, bis die Paprika schwarz wird und die Haut sich löst. Den Knoblauch eventuell etwas frührer aus dem Ofen holen, sodass er nicht verbrennt. Alles kurz abkühlen lassen.

3. Währenddessen Zwiebeln und Lauch in einem mittelgroßen Topf in etwas Olivenöl weich anschwitzen und mit Salz, Pfeffer und etwas Thymian würzen.

4. Tomatenmark und getrocknete Tomaten kurz mitbraten und mit Dosentomaten und Gemüsebrühe ablöschen. Köcheln lassen bis die Paprika fertig sind.

5. Die Haut der Paprika grob ablösen und diese anschließend unter die Suppe mischen. Von den Knoblauchzehen so viele auslösen und untermischen, wie es nach eurem Geschmack ist. Die restlichen Zehen schmecken köstlich auf Brot gestrichen oder unter das Pesto gemischt.

6. Die Suppe mit dem Pürierstab möglichst cremig pürieren und mit einem Schuss Balsamicoessig abschmecken. 

7.  Für das Pesto Basilikum, Walnüsse und Knoblauch im Mixer oder Blitzhacker möglichst fein hacken. So viel Olivenöl untermischen, bis eine cremige Masse entstanden ist. Mit Salz, Pfeffer und einem Schuss Zitronensaft abschmecken.

8. Die Suppe in Schüsseln anrichten und mit dem Pesto, etwas Balsamicocreme, gehackten Walnüssen und etwas frischem Basilikum dekorieren.

9. Guten Appetit!


Kommentare:

  1. Mmh, Tomatensuppe! Habe ich schon länger nicht mehr gemacht. Die Idee mit dem Pesto ist gut. Und der Jahreszeit entsprechend könnte ich ja welches aus Bärlauch machen.
    Vielen Dank fürs Rezept!
    LG Carolin

    AntwortenLöschen
  2. Mhh wie lecker, klingt wirklich nach Sommer=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Kommentar nimmst. Falls du Fragen hast, kannst du mir diese auch per Mail an christine@barsista.de schicken!