26. November 2015

Mohnbrezen mit weißer Schokolade und hausgemachtem Tonkabohnenzucker (vegan)



Geht´s nur mir so, oder seid ihr auch schon alle in Weihnachtsstimmung? Normalerweise brauche ich immer ein weinig um mich auf Christkindlmärkte und Plätzchen einzustimmen, aber dieses Jahr kann ich es irgendwie kaum erwarten. Demzufolge musste ich auch schon Mitte November die ersten Plätzchen backen. Das Rezept für die Mohnbrezen habe ich aus dem veganen Weihnachtsbackbuch Vegan X-mas - Vegane Plätzchen für Winter & Weihnachten der Bloggerin Stina Spiegelberg, ich habe es allerdings etwas abgewandelt und durch den Tonkabohnenzucker ergänzt. Diese Zuckermischung aus der herrlich sinnlich duftenden Bohne bietet eine schöne Abwechslung zum altbekannten Freund mit Vanille. Den übriggebliebenen Zucker kann man schön verpackt wunderbar verschenken. Falls ihr die Tonkabohnen nicht im Geschäft findet, ist Ebay ein praktischer Helfer auf der Suche.

 

Tonkabohnenzucker

Zutaten:

  • 1 Vanillestange
  • 2-3 Tonkabohnen
  • 2oog feiner weißer Zucker

1. Die Tonkabohnen mit dem Mörser oder einer feinen Reibe zu einen feinen Pulver mahlen. Die Vanilleschote der Länge nach aufschlitzen, das Mark auskratzen und unter die Tonkabohnen mischen. Die Vanilleschote nicht wegwerfen.

2. Den Zucker gründlich mit den Gewürzen vermischen und das ganze zusammen mit den Vanilleschoten in ein luftdichtes Gefäß geben. Man kann den Zucker sofort verwenden, besonders intensiv schmeckt er allerdings, wenn er ein paar Tage gezogen hat.


 

Mohnbrezen mit weißer Schokolade

Zutaten:

  • 400g Mehl (Dinkelmehl Typ 630)
  • 50g gemahlener Blaumohn
  • 50g Zucker
  • 50g Tonkabohnenzucker
  • 220g weiche Margarine (mein Favorit ist die Bio-Alsan)
  • 6 EL Pflanzenmilch nach Wahl

Deko: 

  • 100g vegane weiße Schokolade (Ich mag am Liebsten die von IChoc) 
  • 3 - 4 EL Tonkabohnenzucker

1. Mehl, Mohn und die beiden Zuckersorten in einer großen Schüssel mischen. Anschließend die kleingeschnittene, weiche Margarine und die Pflanzenmilch unterkneten, bis ein homogener Teig entstanden ist. Den Teig für mindestens 30 Minuten kühl stellen.

2. Wenn ihr nicht wisst, wie man Brezen formt gibt es auf Youtube jede Menge Videos, bei denen Bäcker Teigwürste durch die Gegend schleudern. Sobald ihr jede Menge kleine Brezen geformt habt, backt ihr sie bei 180°C Umluft für etwa 10 bis 12 Minuten, bis sie goldbraun geworden sind.

3. Die fertigen Mohnbrezen könnt ihr nun noch warm in Tonkabohnenzucker wenden. Oder ihr lasst sie abkühlen und dekoriert sie mit geschmolzener veganen weißen Schokolade.



Kommentare:

  1. Oh wie leecker, mit Mohn genau mein Ding! Muss ich unbedingt nachbacken, danke für das Rezept=) Ich bin auch langsam in Weihnachtsstimmung. Habe schon Lebkuchen und Stollen gebacken, aber die mussen jetzt noch vor sich hin ruhen, dass sie richtig lecker werden;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Wow, die klingen super - Weihnachtsgebäck mit Mohn hab ich noch gar keines im Repertoire, eine Schande :) Ich bin übrigens auch schon ziemlich in Weihnachtsstimmung. Printen sind schon gebacken und ruhen in einer Dose, dieses Wochenende ist Stollen an der Reihe und der zweite Adventskalender wird aufgestellt.
    Danke für das tolle Rezept!
    Liebe Grüße
    Carla

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Kommentar nimmst. Falls du Fragen hast, kannst du mir diese auch per Mail an christine@barsista.de schicken!