17. August 2015

Gemüserösti aus dem Waffeleisen


 Ich liebe Rösti und Kartoffelpuffer aber wenn ich sie zu Hause mache nerven mich zwei Sachen extrem: 1. man braucht furchbar viel Öl um die Puffer anzubraten und 2. stinkt die Wohnung danach tagelang. Beidem kann man Abhilfe schaffen, indem man ein verstaubtes Küchengerät aus der Abstellkammer hervorkramt: das Waffeleisen. Ein toller Bonus dieser Zubereitungsart ist, dass die Gemüsepampe sich in süße kleine Herzen verwandelt.




Zutaten  (für 4 Portionen):

  • 500g festkochende Kartoffeln (ich lasse die Schale gerne dran)
  • 2 mittelgroße Zucchini
  • 3 - 4 Karotten, geschält 
  • 1 gelbe Zwiebel, geschält
  • Salz, Pfeffer, frisch gemahlene Muskatnuss
  • 3 Bio-Eier
  • 3 - 4 EL Mehl (ich habe Buchweizenmehl benutzt)
  • Olivenöl zum Einfetten
1.  Die verschiedenen Gemüsesorten grob reiben, salzen, in ein Geschirrtuch geben und die überschüssige Flüssigkeit ausdrücken.

2. Gemüse in eine Schüssel geben, kräftig würzen und die Eier und das Mehl unterrühren.

3. Ein Waffeleisen aufheizen lassen, mit etwas Öl einfetten und etwa 4 EL der Röstimischung im Eisen verteilen. Für 5 - 10 Minuten backen lassen, bis die Röstis etwas Farbe bekommen haben.

4. Die restliche Mischung ebenfalls zu Röstis verarbeiten und die fertigen Exemplare währenddessen im Ofen warmhalten. Bei mir gabs dazu Kräuterquark und einen grünen Salat.

5. Guten Appetit!

Kommentare:

  1. Ein Waffeleisen einstauben zu lassen geht natürlich gar nicht - nur deshalb bemühe ich mich, es regelmäßig zu benutzen ;) Nicht aus Naschsucht, nein, nein...
    Eine herzhafte Füllung will ich schon ein Weilchen mal ausprobieren, es klingt schon sehr verlockend sich das Fett-Gespritze in der Pfanne zu sparen. Und Rösti sind eh super :) Lieben Dank für das schöne Rezept!
    Liebe Grüße,
    Carla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Waffeln sind in jeder Lebenslage gut zu gebrauchen, ich mag auch die süße Variante gerne für ein Kaffeekränzchen :-)
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Das ist ja mal eine tolle Idee...Muss ich mir unbedingt merken!Ich habe bisher mein Waffeleisen immer nur ganz klassisch verwendet!
    LIebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich war es auch der erste herzhafte Versuch, dafür ist er aber ganz gut gelungen :-)
      Liebe grüße

      Löschen
  3. Wieviele Waffeln bekommt man aus den Angaben? Ich möchte das Rezept gerne in der Kita nutzen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      das ist natürlich abhängig davon, wie groß das Gemüse ist und wie voll man das Waffeleisen macht. Ich schätze,dass es etwa 10 bis 12 Waffeln werden.
      Liebe Grüße

      Löschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Kommentar nimmst. Falls du Fragen hast, kannst du mir diese auch per Mail an christine@barsista.de schicken!