21. April 2015

Spargel mit Bozner Soße


 Ich muss sagen, dass es mir im Winter schon recht schwer gefallen ist vor allem regionales Gemüse und Obst zu kaufen, da die Auswahl doch recht begrenzt ist Auch wenn ich im letzten Winter mich durchaus mit Feldsalat und Rotkohl angefreundet habe, bin ich jetzt doch richtig froh, dass es auf den Bauernmärkten wieder eine größere Auswahl gibt. Am Meisten habe ich mich auf den Spargel gefreut, nicht nur weil meine Schwester die beste Hollandaise der Welt macht. Die Bozner Soße ist eine einfachere und etwas leichtere Alternative, die besonders praktisch ist um die übriggebliebenen Ostereier aufzubrauchen.  Wenn man in der Soße nur Olivenöl benutzt bekommt man einen intensiv fruchtigen Geschmack. Wer diesen nicht so mag kann das Olivenöl mit einem neutralen Öl mischen oder es ganz ersetzen. Auch bei den Kräutern kann man variieren, z.B. mit Petersilie, Dill oder Bärlauch. Als Beilage gab es neue Kartoffeln.

 Zutaten (2 Personen):

Spargel:

  •  500g weißer Spargel:
  •  1 EL Butter
  •   Je eine Prise Salz und Zucker 

Bozner Soße:

  •  3 Eier, hart gekocht
  • 1 gehäufter TL mittelscharfer Senf
  • 1 TL Zitronensaft
  • 100 bis 125 ml Olivenöl und/oder neutrales Öl
  • 1-2 EL Apfel- oder Weißweinessig 
  •  Schnittlauch und Kerbel, fein gehackt          
  • Salz und Pfeffer

  1. Den Spargel schälen und die holzigen Enden abschneiden. Die Stangen in einem flachen Topf mit Wasser bedecken und Butter, Salz und Zucker hinzu geben. Bei mittlerer Hitze je nach Dicke der Stangen 15 bis 20 Minuten köcheln lassen. 
  2. In der Zwischenzeit die hartgekochten Eier schälen, halbieren und die Eigelbe in eine kleine Rührschüssel geben. Senf und Zitronensaft zu den Eigelb geben und die Mischung mit Hilfe eines Pürierstabes cremig mixen
  3. Während dem Pürieren das Öl in einem dünnen Strahl unter die Eiermischung rühren, bis die Mischung eine ähnliche Konsistenz wie Majonäse hat. Die übrig gebliebenen Eiweiße hacken und zusammen mit dem Essig und den fein geschnittenen Kräutern unter die Soße rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Den fertig gegarten Spargel abtropfen lassen, mit der Bozner Soße und Pellkartoffeln servieren.  Guten Appetit!



 


1 Kommentar:

  1. Guten Morgen Christine!
    Mir geht es da ähnlich: nach dem begrenzten Winterangebot, freu ich mich jetzt umso mehr über all das herrliche Frühlingsgemüse. Am Sonntag gab es bei mir auch Spargel mit einer Hollandaise. War gut, aber sehr mächtig. Deine Boznersoße probiere ich sehr gern aus, mit den frischen Kräutern stell ich mir das super vor :)
    Liebe Grüße und noch eine gute Woche dir! Miriam

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Kommentar nimmst. Falls du Fragen hast, kannst du mir diese auch per Mail an christine@barsista.de schicken!