27. März 2015

Spaghetti mit Berglinsenbolognese




Dieses Rezept ist aus reinen Praxisgründen entstanden. Am Liebsten mache ich eine Bolognese mit ganz normalen, festem Tofu. Da ich den aber nicht immer zu Hause habe und mir den Umweg zum Bioladen sparen wollte, habe ich mich einmal an einer Variante mit braunen Linsen probiert. Die sind dafür bestens geeignet, da sie einen herzhaften Geschmack haben und nach einiger Zeit im Kochtopf richtig schön cremig werden. Wichtig ist es nur, die Soße nicht zu salzen bevor die Linsen gar sind. Die Gardauer kann abweichen, je nachdem wie lange die Linsen schon zu Hause im Regal herumliegen.

Zutaten:

- 1 Zwiebel, gehackt
- 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
- 1 Zweig Rosmarin, Nadeln fein gehackt
- 1 Karotte, geschält und in Würfel geschnitten
- Olivenöl
- 3-4 EL Tomatenmark
- ca. 150 ml Rotwein
- 150 - 200g braune Linsen
- 4 -5 getrocknete Tomaten in Öl, gehackt
- 700 ml Tomatenpassata oder Dosentomaten
- ca. 300 ml Gemüsebrühe
- 2 Lorbeerblätter
- Salz, Pfeffer, evtl. Chilliflocken und Priese Zucker

1. Zwiebeln, Knoblauch und Rosmarin in einem mittleren Topf in etwas Olivenöl glasig dünsten. Karotte hinzugeben und kurz mit braten. Zuerst das Tomatenmark unterrühren und kurz anbraten, dann alles mit Rotwein ablöschen. Aufkochen lassen.

2. Linsen, Tomaten, getrocknete Tomaten, Gemüsebrühe sowie die Lorbeerblätter unterrühren. Bei niedriger Hitze etwa 30 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen gar sind.  Dabei regelmäßig umrühren und evtl. etwas Wasser/ Gemüsebrühe nachgießen.

3. Die Lorbeerblätter herausfischen, die Soße nach Geschmack würzen und für 5 Minuten weiterköcheln lassen. Mit Spaghetti, frischem Basilikum und Parmesan anrichten.

4. Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Kommentar nimmst. Falls du Fragen hast, kannst du mir diese auch per Mail an christine@barsista.de schicken!