13. März 2015

Falaffel aus dem Ofen (vegan)


 Falaffel ess ich richtig gerne, aber Fritieren ist schon eine ziemlich nervige Angelegenheit. Die Wohnung müffelt ein paar Tage lang, man hat einen Topf voll Öl, mit dem man nichts anzufangen hat und das allergesündeste ist das Bad im heißen Öl ja auch nicht. Deswegen sind die Falaffel bei mir diesmal im Ofen gelandet. Geschmacklich ist es richtig gut geworden, nur an der Knusprigkeit kann ich nächstes Mal noch ein bisschen arbeiten. Die Rezeptidee hab ich von Laura Miller, eine der coolsten Frauen, die so durch das World Wide Web schweben. Dazu gab es eine Avocadocreme und einen bunten Rokostsalat.


Zutaten (3 - 4 Portionen, je nach Beilagen):

  • 2 Dosen Kichererbsen (á 400g)
  • 1 große Handvoll Walnüsse
  • 1 Bund glatte Petersilie, grob gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, geschält
  • 1 kleine Zwiebel, grob gehackt
  • Saft einer halben Zitrone
  • Salz, Pfeffer, gemahlener Kreuzkümmel, Garam Masala
  • 1 TL Backpulver
  • 3 - 4 El Olivenöl + extra zum Bestreichen
 1.  Die Walnüsse in einem Mixer oder Blitzhacker grob zerhacken, die restlichen Zutaten dazu geben und kräftig würzen. Mixen bis alle Zutaten gemischt, aber noch nicht komplett zerkleinert sind.

2. Die Masse zu golfballgroßen Kugeln formen, auf einem Backblech verteilen und leicht platt drücken Die Falaffel bei 180°C Ober-Unterhitze 20-30 Minuten backen lassen, dabei alle 10 Minuten wenden, dass sie von allen Seiten gleichmäßig garen.

3. Guten Appetit!

1 Kommentar:

  1. Das klingt sehr gut! Ich habe vor einiger Zeit auch Falafel aus dem Ofen gemacht- fand ich spitze! Dazu gab es einen Feta-Jogurt-Dip und ein Minz-Chutney... zum reinlegen....
    Deine Version klingt köstlich, mit der Avocado--- toll!

    Ganz liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Kommentar nimmst. Falls du Fragen hast, kannst du mir diese auch per Mail an christine@barsista.de schicken!