29. Oktober 2014

Linguini mit cremiger Kürbissoße und Salbei


Kürbisse sind echt ein spannendes Gemüse. Man kann sie unglaublich vielfältig nutzen, zu Suppe, Pommes, Gratin und vielen anderen Köstlichkeiten verarbeiten. Macht man aus dem Kürbis ein Püree kommen noch unzählige weitere Möglichkeiten dazu. Dieses Püree wollte ich eigentlich für einen Kuchen verwenden und nun ist doch eine leckere cremige Nudelsoße daraus geworden. Ja, wirklich ein spannendes Gemüse dieser Kürbis.
Da man bei uns Kürbispüree ja leider nicht wie in Amerika einfach in der Dose kaufen kann, bereite ich meines nach diesem Rezept zu, wenn ich etwas Zeit habe. Das Püree kann man dann bis zu einer Woche im Kühlschrank aufheben.


Zutaten (3-4 Portionen):

- 2 Knoblauchzehen
- 1 kräftiger Schuss trockener Weißwein
- 200-300g Kürbispüree
- Olivenöl, Salz, Pfeffer
- 100 ml Sahne (oder z.B. Hafersahne)
- 400 g Linguini
- kleine Handvoll Pinienkerne.
- 1 EL Butter
- 6-7 Salbeiblätter
- Parmesan

In einem großen Topf Wasser für die Nudeln aufsetzten. Knoblauch fein hacken und in einer großen Pfanne oder einem beschichteten Topf in etwas Olivenöl bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Mit Weißwein ablöschen und kurz aufkochen lassen. Das Kürbispüree unterrühren, salzen und pfeffern und die Hitze reduzieren. Sobald die Nudeln im kochenden, gesalzenem Wasser sind, die Pinienkerne in einer trockenen Pfanne rösten, bis sie leicht gebräunt sind. Die Kerne aus der Pfanne nehmen und die Butter schmelzen. Die Salbeiblätter in der Butter braten bis sie knusprig und die Butter leicht gebräunt ist. Kurz bevor die Nudeln fertig sind, die Sahne unter die Kürbissoße rühren und noch einmal aufkochen lassen. Die Nudeln abgießen, etwas von dem Wasser zurückbehalten und die Kürbissoße mit etwas Wasser unter die Nudeln mischen. Zum Servieren die Nudeln auf Teller verteilen, die knusprigen Salbeiblätter mit ein wenig Butter darüber geben und das Ganze zuletzt mit den Pinienkernen und etwas gehobeltem Parmesan anrichten.
Guten Appetit!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Kommentar nimmst. Falls du Fragen hast, kannst du mir diese auch per Mail an christine@barsista.de schicken!