15. Oktober 2014

Kürbis-Gnocchi mit Salbeibutter und Parmesan


Bei meiner Schwester und ihrem Freund habe ich vor kurzem ein köstliches Kürbismenü aus Suppe und diesen Gnocchi aufgetischt bekommen. Jetzt habe ich versucht diese nachzukochen. Der Kürbis wird geraspelt und ist dadurch schnell gar und nicht zu feucht für die Weiterverarbeitung. Dazu gibt es Parmesan und Salbeibutter, mehr braucht man gar nicht.


Zutaten:

- 1/2 mittelgroßer Hokaidokürbis
- 2 EL + 3 EL Butter
- Salz, Pfeffer, frisch gemahlene Muskatnuss
- 2 Eier
- 100 bis 200g Mehl
- 4 bis 5 Blätter Salbei
- frisch geriebener Parmesan


Den Kürbis entkernen und grob raspeln. In einer großen Pfanne oder einem beschichtetem Topf 2 El Butter bei mittlerer Hitze schmelzen lassen und den Kürbis darin 10 bis 15 Minuten dünsten. Kürbis kurz abkühlen lassen, mit Salz, Pfeffer und frisch gemahlener Muskatnuss würzen und die Eier unterrühren. So viel Mehl einarbeiten, bis der Teig nicht mehr klebt aber noch weich ist. Zu Teigwürstchen rollen und diese in Stücke schneiden. Wer möchte kann sich jetzt noch mit einer Gabel künstlerisch austoben. In einem großen Topf gesalzenes Wasser aufkochen und die Gnocchi darin kochen, bis sie an die Oberfläche steigen. Den Salbei in kleine Stücke schneiden und mit der Butter in einem kleinen Topf aufkochen lassen. Die Gnocchi abtropfen lassen, auf Teller verteilen mit Parmesan bestreuen und die Butter darüber träufeln lassen. Dazu gibt es einen grünen Salat.
Guten Appetit!


Kommentare:

  1. Mmmm köstlich! Ich habe mal Gnocchi aus Süßkartoffel gemacht, das war superlecker! Deine Version ist bestimmt auch ein Traum :-)

    Ganz liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag!
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mmmm, mit Süßkartoffeln schmecken Gnocchi bestimmt auch toll, dir auch noch einen schönen Sonntag:)
      Christine

      Löschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Kommentar nimmst. Falls du Fragen hast, kannst du mir diese auch per Mail an christine@barsista.de schicken!