21. September 2014

Spinat-Käse-Spätzle


Eines vorweg: Spätzle machen macht nur mit dem richtigen Werkzeug Spaß, sonst endet man mit Teig der aus dem Sieb quillt oder unförmigen Fladen, die im Wasser schwimmen. Nachdem ich mich bei ihr über nervige Spätzleerfahrungen beschwerrt, habe ich von meiner Mama ein richtiges Profigerät geschenkt bekommen und ich kann beschwingt Spätzle schaben.
Eine Sache nervt mich übrigens immer noch sehr (Essen ist mir sehr wichtig!): erst Tage nachdem wir die Spätzle gegessen haben, ist mir aufgefallen, dass ich die Röstzwiebeln vergessen. Also seid bitte nicht so vergesslich wie ich und esst eure Spätzle mit Zwiebeln!

Zutaten:

- 300 bis 400g Spinat (frisch oder TK)
- 450g Spätzlemehl
- 4 Eier
- Salz, Pfeffer, frisch gemahlene Muskatnuss
- 200g Emmentaler
- 100g Parmesan oder Pecorino
- ca 2 El Butter

 TK-Spinat auftauen lassen und die Flüssigkeit ausdrücken. Frischen Spinat in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze zusammen fallen lassen (das dauert nur ca. 1 Minute). Anschließend den Spinat mit einem großen Messer möglichst fein hacken. Spätzlemehl mit den Eiern und ca 100 ml Wasser verrrühren. Spinat unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. In einem großen Topf Wasser aufkochen lassen und kräftig salzen. Die Spätzle portionsweise hineinhobeln-, schaben oder pressen und kurz aufkochen lassen bis alle an der Oberfläche schwimmen. Anschließend mit einer Schaumkelle abschöpfen. Den Käse grob reiben. Etwa 2/3 des Käses mit den Spätzle in einer Auflaufform mischen und den Rest darüber streuen.  Die Butter in kleinen Flocken über den Spätzle verteilen.  Im Ofen bei 170°C Umluft backen, bis der Käse geschmolzen ist.
Guten Appeitit!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Kommentar nimmst. Falls du Fragen hast, kannst du mir diese auch per Mail an christine@barsista.de schicken!