10. September 2014

Ratatouille-Lasagne


Ich bin ein großer Fan von Pixar-Filmen. Mein absoluter Favorit ist die Monster AG, aber zu dem Film ist mir wirklich kein Rezept eingefallen. Deswegen also ein Gericht für den Film mit der süßen kleinen Ratte. Das leichte französische Gericht ist bei mir mit Bechamelsoße und Käse zwischen Lasagneplatten gelandet, aber die Bikinisaison ist ja eh schon wieder vorbei. Außerdem braucht man keinen kleinen Kochgehilfen unter der Kochmütze um die Lasagne kochen zu können.


Zutaten:

- 1 Aubergine
- 2 kleine Paprika
- 3-4 kleine Zucchini
- 2 Knoblauchzehen
- ca. 400g Lasagneblätter
- 3 Kugeln Mozzarella
- 100g Parmesan
- frischer Parmesan

Tomatensoße:

- 1 Zwiebel
- 2 Knoblauchzehen
- 1 Karotte
- Olivenöl
- Schuss Rotwein
- 400g Dosentomaten
- 500g Tomatenpassata
- Salz, Pfeffer, italienische Kräuter

Bechamelsoße:

- 3 El Butter
- ca. 4 El Mehl
- ca. 500 ml Milch
- Salz, Pfeffer, frisch gemahlene Muskatnuss


Die unterschiedlichen Gemüsesorten  (inkl. Knoblauch) in kleine Würfel schneiden und nacheinander in einer großen Pfanne mit Olivenöl anbraten und mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen.
 Für die Tomatensoße Zwiebel, Knoblauch und Karotte kleinschneiden und in Olivenöl glasig dünsten. Mit Rotwein ablöschen und die Tomaten unterrühren. Würzen und 5 bis 10 Minuten köcheln lassen.
Während die Tomatensoße blubbert kann man in Ruhe die Bechamelsoße kochen. In einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze die Butter schmelzen lassen und mit einem Schneebesen das Mehl unterrühren und ca. eine Minute mitbraten, dass der Mehlgeschmack verschwindet. Die Milch in kleinen Portionen unterrühren und immer kräftig weiterrühren bis die Soße eindickt. Herd ausschalten und mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen.
 Nun anfangend die Lasagne zu schichten. Bei mir geht das so: Bechamelsoße, Lasagneblätter, Tomatensoße, Gemüse, Käse und dann alles wieder von vorne. Auf die oberste Schicht kommt am meisten Mozzarella und Parmesan und ein paar Flöckchen Butter. Die Lasagne bei 170°C Umluft 35 bis 40 Minuten backen lassen und vor dem Anschneiden noch ein paar Minuten stehen lassen.
Guten Appetit!

1 Kommentar:

Vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Kommentar nimmst. Falls du Fragen hast, kannst du mir diese auch per Mail an christine@barsista.de schicken!