26. August 2014

Zucchini-Köfte (vegan)

Die Idee für dieses Rezept habe ich auf der Jamie Oliver Webseite bekommen, auf der ich ein rießiges Sammelsurium an Rezepten entdeckt habe, die ich alle ausprobieren will. Vom ersten Rezept für vegane Zucchini Köfte ist nicht mehr viel übrig geblieben, da ich so viel abgewandelt habe. Das Ergebnis ist aber richtig gut geworden. Mein Freund findet die Köfte sogar besser als Falaffel und er mag Falaffel.


Zutaten:

- 2 große oder 4 kleine Zucchini
- 1 kleine Zwiebel
- 2 Knoblauchzehen
- 1 Dose Kichererbsen
- 1 kleiner Bund Petersilie oder Koriander
- Kreuzkümmel, Garam Masala
- Salz, Pfeffer
- 4-5 EL Mehl
- Öl zum Anbraten

Die Zucchini grob raspeln, in ein Sieb geben, salzen und kurz stehen lassen. Anschließend die Zucchini drücken um überschüssiges Wasser los zu werden. Die Zucchini mit der geschälten Zwiebel und Knoblauchzehen und den Kichererbsen in den Blitzhacker geben.  Die Stiele der Petersilie zu der Mischung geben (die Blätter für den Tzaziki und zum Bestreuen verwenden). Kräftig mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und Garam Masala würzen und untermixen. So viel Mehl untermischen, dass der Teig feucht aber nicht mehr klebrig ist. Zu kleinen Würstchen  formen und für mindestens 20 Minuten in den Kühlschrank stellen. Den Boden einer Pfanne mit Öl bedecken und die Köfte bei mittlerer Hitze rundherum knusprig anbraten. Dazu gibt es Salat, Tzaziki und Pitabrot.
Guten Appetit!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Kommentar nimmst. Falls du Fragen hast, kannst du mir diese auch per Mail an christine@barsista.de schicken!