10. August 2014

Zucchini-Karotten-Kartoffel-Puffer mit Schwarzkümmel


Kartoffelpuffer sind ein Gericht, das ich total gerne esse, aber häufig zu faul bin mir die Arbeit mit der ganzen Raspelei zu machen. Für diese Version mit Karotten und Zucchini wollte ich also nach längerer Zeit mal wieder meinen superpraktischen Raspelaufsatz für die Küchenmaschine auspacken. Dieser Aufsatz hat sich ein paar Monate in der Abstellkammer versteckt und wurde mit diversen Reis- und Teepackungen zugestellt. In der Zeit, die ich gebraucht habe um alle Einzelteile zusammenzusuchen hätte ich auch in Ruhe alles von Hand reiben können. Aber so oder so konnten irgendwann sehr leckere Puffer in die Pfanne wandern. Dazu gab es einen Kräuterquark mit Dill und Knoblauch.

Zutaten:

- ca 500g Kartoffeln (festkochende)
- 3-4 Zucchini
- 3-4 Karotten
- 1 Zwiebel
- Salz und Pfeffer
- frisch geriebene Muskatnuss
- 2 TL Schwarzkümmelsamen
- einige EL Mehl
- Öl zum Anbraten (z.B. Bratöl von Alnatura)


Kartoffeln, Zucchini, Karotten und Zwiebel grob raspeln (Karotten und Zwiebeln vorher schälen, Kartoffeln meiner Meinung nach nicht unbedingt). Geraspeltes Gemüse salzen und mit Hilfe eines Siebes oder eines Geschirrtuchs möglichst viel Wasser herauspressen. Die Masse mit Pfeffer, Muskatnuss und den Schwarzkümmelsamen würzen und etwas Mehl untermischen. Anschließend brate ich immer einen Probepuffer um zu sehen, ob er zusammen hält und ob noch nachgewürzt werden muss. Wenn alles passt, können die restlichen Puffer angebraten werden. Die fertigen Puffer auf etwas Küchenrolle abtropfen lassen und bei 100°C im Backofen warm halten bis alle fertig sind.
Guten Appetit!


Kommentare:

  1. Eine Küchenmaschine mit Raspelaufsatz klingt sehr praktisch... Ich hasse es abgrundtief Gemüse zu raspeln, dabei mag ich solche Puffer eigentlich sehr gerne. Aber mit diesem Rezept hast du mir jetzt Lust gemacht den Aufwand mal wieder zu betreiben :) Zumal hier eh bald noch Kartoffeln weg müssen.
    lg,
    Carla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, diese Raspelei ist schon ziemlich nervig, ich schaffs auch bei Raspeln von Hand gerne ein Stück Fingerkuppe mitzuraspeln. Ich hoffe du hast trotzdem Spaß beim kochen :-)
      liebe Grüße Christine

      Löschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Kommentar nimmst. Falls du Fragen hast, kannst du mir diese auch per Mail an christine@barsista.de schicken!