26. Juni 2014

Gemüsespaghetti mit Tomaten-Ricotta-Soße


Ich denke, dass ich wirklich einer der letzten Menschen auf der Welt bin, der sich so einen Spiralschneider zulegt. Ich kaufe mir einfach nicht gerne Küchengeräte, die ich nicht regelmäßig benutze.
Eine Arbeitskollegin meinte allerdings, dass man ohne diese Gemüsespitzer nicht überleben kann. Sie gab mir auch die Idee, dass man die Gemüsespaghetti mit den normalen einfach mischen kann. Am nächsten Tag auf dem Weg durch den denn´s Biomarkt strahlte mir dann auch noch ein grünes Exemplar von Gefu aus dem Gemüseregal entgegen.
Zu der Nudelmischung gabs diesmal eine einfache Tomatensoße mit Ricotta und gegrillter Paprika.

Zutaten (für ca. 3 Portionen):

- 200g Spaghetti
- 2 Zucchini
- 1 kleine Zwiebel
- 2 Knoblauchzehen
- Olivenöl
- Salz, Pfeffer, Rosmarin, evtl. etwas Chilli
- 400g gehackte Tomaten aus der Dose
- 2 EL Sherryessig
- 100g Ricotta
- gegrillte Paprika (eingelegt in Öl)

Einen Topf mit Wasser für die Nudeln zum Kochen bringen. Zwiebeln und Knoblauch klein schneiden und in etwas Olivenöl glasig anschwitzen. Mit Salz, Pfeffer, Rosmarin und etwas Chilli würzen. Anschließend mit den gehackten Tomaten und dem Sherryessig ablöschen und köcheln lassen. Die Nudeln sollten inzwischen auch im gesalzenem Wasser gelandet sein. Die Zuchini mit dem Spiralschneider zu Gemüsespaghetti spitzen. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Zuchini darin kurz anbraten. Ricotta und die gegrillten Paprika in die Soße rühren und weiterköcheln lassen. Die Nudeln abgießen, zurück in den Topf geben und mit den Zucchinispaghetti mischen. Nudeln und Soße auf Tellern anrichten und mit frischgeriebenen Parmesan bestreuen.
Guten Appetit!


Kommentare:

  1. Sieht sehr lecker aus :) Die gegrillten Paprika in die Tomatensoße zu geben ist eine super Idee! Da hab ich ein Glas im Kühlschrank stehen und finde sie zwar sehr lecker, aber weiß nie was ich mit ihnen machen soll außer sie aufs Brot zu legen.
    Ich besitze übrigens auch noch keinen Spiralschneider, eben weil ich nicht wusste ob ich den verwenden würde. Aber unterdessen habe ich schon einige Male Zucchinispaghetti gemacht, bzw. eher Zucchini-Bandnudeln - das klappt ja mit einem normalen Sparschäler auch ganz gut. Vielleicht sollte ich mir doch mal einen Spirelli zulegen, das ist sicherlich praktischer...
    Schönes Wochenende wünsch ich dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich schmecken die Sprialnudeln irgendwie besser als mit nem Sparschäler, keine Ahnung wieso :-)
      Gegrillte Paprika ist für mich eine absolute Lieblingszutat, ich verwende sie für dipps, nudeln, Brotaufstriche und am allerliebsten auf Pizza :)
      Ganz liebe Grüße

      Löschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Kommentar nimmst. Falls du Fragen hast, kannst du mir diese auch per Mail an christine@barsista.de schicken!