12. April 2014

Vegetarische Lasagne mit roten Linsen


Lasagne, eines meiner absoluten Lieblingsgerichte. Doch bevor es mit dem Rezept losgeht muss ich ganz kurz meine neue Küche honorieren. Sie ist nämlich fertig! Alles steht, alle Geräte funktionieren, wir müssen nur noch ein bisschen dekorieren und einrichten. Hier noch ein kleines Vorher-Nacher-Foto bei dem sogar Tine Wittler neidisch werden würde :-)

Doch genug der Angeberei, heute gibt es nämlich Lasagne. Bisher habe ich vegetarische Lasagne mit normaler Tomatensoße und gebratenem Gemüse oder mit Tofublolognese gemacht, aber diese Variante gefällt mir auch richtig gut. Durch die roten Linsen bekommt die Soße eine tolle Konsistenz die sich pefekt zum Schichten der Lasagne eignet.


Tomatensoße:
- 2-3 Zwiebeln
- 3 Knoblauchzehen
- 3- 4 Karotten
- Olivenöl
- 1 Glas Rotwein
- 500 ml Tomatenpassata
- 1 Dose Tomaten
- 200g rote Linsen
- Salz, Pfeffer, Rosmarin, Kräuter der Provence

Bechamelsoße:
-3-4 EL Butter
- 4 El Mehl
- ca. 500 ml Milch
- Muskatnuss, Salz, Pfeffer

Sonstiges:
- 2 Zuchini
- 500g Lasagneplatten
- 4 Kugeln Mozzarella
- ca 100g frisch geriebener Parmesan
- Basilikum

Für die Tomatensoße Zwiebeln, Knoblauch und Karotten kleinschneiden. Zuerst die Zwiebeln, dann den Knoblauch und die Karotten in einem Topf in etwas Olivenöl anbraten. Mit Salz, Pfeffer und den Kräutern würzen. Nach etwa 3 Minuten mit Rotwein ablöschen und die Tomaten hinzu geben. Linsen unterrühren und 10- 15 Minuten köcheln lassen, bis die Gelberüben etwas weicher geworden sind.
Währenddessen gehts an die Bechamelsoße. In einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze die Butter schmelzen lassen und mit einem Schneebesen das Mehl unterrühren und ca. eine Minute mitbraten, dass der Mehlgeschmack verschwindet. Die Milch in kleinen Portionen unterrühren und immer kräftig weiterrühren bis die Soße eindickt. Herd ausschalten und mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen.
Die Zuchini der Länge nach vierteln und den schwammigen Teil in der Mitte herausschneiden. In etwas Olivenöl kräftig anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Mozzarella klein schneiden.
Beim Lasagne schichten gibt es ja mehrere Theorien, bei mir läuft das so ab: Bechamelsoße, Lasagneblätter, Tomatensoße, Zuchini, Mozzarella und Parmesan und dann wieder von vorne. In meiner Auflaufform wurden es 3 Schichten auf die zum Schluss noch eine große Portion geriebener Parmesan und etwas frischer Basilikum kam. Ab in den Ofen damit (in meinen tollen, neuen, schönen Ofen) : bei 170°C ca. 30 bis 40 Minuten.
Eigentlich soll man Lasagne 10 Minuten stehen lassen bevor man sie anschneidet, bei uns funktioniert das aber nicht. Also raus aus dem Ofen, auf die Teller damit und reingehauen!
Guten Appetit!

Kommentare:

  1. sieht sehr toll aus! Sowohl die Küche als auch die Lasagne <3

    AntwortenLöschen
  2. Haha, mittlerweile ist deine Küche wohl zimelich genau zwei Jahre alt. Aber bestimmt und hoffentlich immer noch so toll. Die Lasagne ist es jedenfalls, ich habe sie gestern Freunden serviert. Ein Gedicht.
    Der Post dazu: http://engelchens-probierstuebchen.blogspot.de/2016/04/fruehlingsmuffins.html
    Ich habe allerdings nicht deine Lasagne ge-re-blogt, sondern meine Vorspeise dazu! :)

    Liebe Grüße, Lena

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Kommentar nimmst. Falls du Fragen hast, kannst du mir diese auch per Mail an christine@barsista.de schicken!