8. März 2014

Gebratene indische Gemüsebhajis


Diese Bhajis sind sozusagen das indische Equivalent zu Kartoffelpuffern. Normalerweise werden Bhajis und Pakoras fritiert, diese kann man hingegen einfach in der Pfanne mit etwas Öl braten.
Wenn ihr das Kichererbsenmehl nicht bekomt, könnt ihr auch einfach mehr normales Mehl nehmen. Ich hab meines im Asialaden bekommen.
Bei dem Gemüse könnt ihr natürlich auch variieren, wie ihr wollt z.B. mit Süßkartoffeln, Paprika, Koriander oder Frühlingszwiebeln.
Dazu gabs bei mir einen Dip aus Joghurt, Thai-Basilikum (mein Freund mag keinen Koriander), Salz und Pfeffer.


Zutaten (4 Portionen):
- 3-4 Zwiebeln
-2-3 Karotten
- 1 Stück Ingwer
- 1/2 Brokkoli
-  1 TL Senfsamen
-  Kokosöl/ Sonnenblumenöl

Teig:
- 75g Mehl
- 75g Kichererbsenmehl
- Salz, Pfeffer
- Garam Masala, Chayenne Pfeffer, Kurkuma

Die Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden. Die Karotten grob raspeln und den Ingwer schälen und kleinschneiden. Den Brokkoli in Röschen schneiden und diese dann nochmal vierteln. Das geschnittene Gemüse mit den Senfsamen gut durchmischen.
Alle Zutaten für den  Teig mischen und kräftig würzen. So viel Wasser unterrühren, bis der Teig  die Konsistenz von flüssiger Sahne hat und alle Klümpchen verschwunden sind.
In einer kleinen Schüssel eine große handvoll von dem Gemüse mit soviel Teig mischen, dass alles überzogen ist. In einer großen Pfanne etwas Öl bei mittlere Hitze erhitzen und dann die Mischung darin möglichst flach verteilen.  Wenn die Unterseite fest und leicht gebräunt ist, wenden und auf der anderen Seite fertig braten. Die Bhajis viertel und mit dem Joghurtdip servieren.
Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Kommentar nimmst. Falls du Fragen hast, kannst du mir diese auch per Mail an christine@barsista.de schicken!