14. Januar 2014

Rotkohl mit Walnüssen und Balsamico


So nun zum letzten Rezept von unserem Weihnachtsessen. Den Rotkohl gab es als Beilage zu den Kaspressknödeln und die beiden haben besser zusammengepasst, als ich gedacht habe.
Das Rezept habe ich aus dem aktuellen Deli Magazin und ein wenig abgewandelt.


Zutaten:

- 1 Rotkohl (ca. 1 kg)
- 2 Zwiebeln
- 2 handvoll Walnusskerne
- 6 El Olivenöl
- 1 Lorbeerblatt
- 3-4 Wacholderbeeren
- 1-2 Nelken
- 3 El Zucker
- 5 El Balsamicoessig (je besser der Essig, desto leckerer der Rotkohl)
- 1 Orange, Saft ausgepresst
-Salz und Pfeffer
- 1/2 Bund glatte Petersilie

Den Rotkohl waschen, vierteln, die äußeren Blätter entfernen und mit einem Messer oder einer Reibe fein schneiden. Zwiebeln ebenfalls fein schneiden. Walnüsse trocken in einer Pfanne rösten, klein hacken und beiseite stellen. Das Öl in einem Topf oder einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Rotkohl, Lorbeer, Wacholderbeeren und Nelken hinzugeben und ca. 5 Minuten lang bei starker Hitze rösten. Mit Zucker würzen, mit Balsamico und Orangensaft ablöschen und so lange köcheln lassen, bis der Rotkohl die bevorzugte Konsistenz hat (wie ich gemerkt habe gehen da die Geschmäcker stark außeinander). Den Rotkohl mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Petersilie fein hacken und kurz vor dem Servieren zusammen mit den Walnüssen unterrühren.

Guten Appetit!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Kommentar nimmst. Falls du Fragen hast, kannst du mir diese auch per Mail an christine@barsista.de schicken!