5. Januar 2014

Pesto - zum selbst essen und verschenken


Nudeln mit hausgemachtem Pesto ist eines meiner absoluten Lieblingsgerichte. Bisher habe ich ein Rezept für Avocadopesto veröffentlicht, aber noch nicht das Original.  Das liegt hauptsächlich daran, dass ich kein richtiges Rezept für das Pesto habe. Genau genommen werfe ich einfach ein paar Zutaten in den Blitzhacker (mit dem Pürierstab gehts bestimmt auch) und blitzhacke sie zu einer cremigen Masse. Genaue Mengenangaben gibt es da bei mir nicht und das Pesto schmeckt auch jedes Mal ein bisschen anders.
Zu Weihnachten habe ich Pesto in kleine Gläser abgefüllt und hatte damit eines der wenigen Geschenke, mit dem man fast jeden beschenken kann.

Mein "Originalpesto"

- Pinienkerne (günstige bekommt man bei Aldi) und Walnüsse, in einer Pfanne ohne Öl geröstet
- Basilikum
- Rucola
- viel! Knoblauch
- Parmesan
- Salz und Pfeffer
- so viel Olivenöl, dass die Masse cremig wird
- wenns langweilig schmeckt, hilft ein Spritzer Zitronensaft


Variationsmöglichkeiten
- Bärlauchpesto
- Rucola mit Spinat oder Petersilie ersetzen
- getrocknete Tomaten machen sich auch sehr gut
-Pistazien-, Sonnenblumen- oder Cashewkerne

Im Glas hält sich das Pesto ca. 2 Wochen, wenn es komplett mit Öl bedeckt ist.
Ich wünsch euch guten Appetit und einen schönen Knoblauchatem :-)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Kommentar nimmst. Falls du Fragen hast, kannst du mir diese auch per Mail an christine@barsista.de schicken!