15. Dezember 2013

Sauerkraut-Quiche mit Räuchertofu



Manchmal hat man einfach einen von vorne bis hinten richtig miesen Tag. Der fängt damit an, dass das Brot im Toaster verbrennt und man den Beutel im Tee vergisst, bis er bitter wird. Diese Stimmung geht dann den ganzen Tag so weiter, die Leute um einen herum sind gestresst und schlecht gelaunt, das Wetter ist kalt, feucht und trüb und bei der S-Bahn gibt es einen Totalausfall.
An solchen Tagen verbringt mein Hinterkopf die Zeit damit, sich ein Rezept detailgenau zu überlegen. Die Zutaten, die noch eingekauft werden müssen und die einzelnen Arbeitsschritte werden abgespeichert, bis endlich der Feierabend da ist. Ich komme dann nach Hause in meine gemütliche Wohnung, hole Töpfe, Bretter und Messer aus den Schubladen und fange an zu kochen.
So ist dieses Rezept entstanden. Meine Mama hat vor kurzem eine ähnliche Quiche gemacht. Ich habe sie ein wenig abgewandelt und den Räuchertofu hinzugefügt. Dazu gabs ein Glas Cidre von Voelkel.


Zutaten:


- 300g Mehl
- 150g kalte Butter
- Salz, Pfeffer, Kümmel
- 500g abgepacktes Sauerkraut (z.B. von Alnatura)
- 1 große Zwiebel
- 200g Räuchertofu (den Besten gibts von Taifun)
- 200 ml Sahne oder Sojasahne
- neutrales Öl
- 4 Eier

Für den Teig Mehl, Butter und etwa 3-4 El kaltes Wasser zu einem festen, aber nicht bröseligen Teig verkneten. Mindestens 30 Minuten kalt stellen.
Den Ofen auf 175°C vorheizen. Den Räuchertofu in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne in etwas Öl knusprig anbraten. Aus der Pfanne nehmen. Die Zwiebel schälen und in Ringe oder halbe Ringe schneiden und in der Tofupfanne glasig braten.
Den Teig ausrollen, die Quicheform damit auskleiden. Den Teig mit Backpapier bedecken und getrockneten Hülsenfrüchten beschweren und 10 Min blind backen.
Sauerkraut, Zwiebel und Räuchertofu miteinander mischen und in die Quicheform füllen. Sahne und Eier miteinander verrühren und mit Salz, Pfeffer und Kümmel kräftig würzen. Die Mischung über die Füllung gießen und die Quiche ca. 30 Min backen.

Guten Appetit!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Kommentar nimmst. Falls du Fragen hast, kannst du mir diese auch per Mail an christine@barsista.de schicken!