17. Dezember 2013

Kulinarisch unterwegs: Tollwood


Das Tollwood-Festival und ich haben dieses Jahr unser 10-jähriges Jubiläum. Sei ich 14 bin, war ich auf jedem Sommer- und Winterfestival. Anfangs habe ich mich am meisten für die Stände mit Schmuck und anderen Krimskrams interessiert und mein ganzes Taschengeld dort gelassen. Zwischendurch hatte ich auch Interesse an den Glühwein- und Barständen, aber inzwischen konzentriere ich mich beim Tollwood auf das wesentliche: das Essen.
Beim Tollwood wir Wert auf ökologische und fair gehandelte Lebensmittel gelegt.
Man kann sich hier durch die verschiedenen Nationen futtern: afrikanisch, türkisch, indisch, chinesisch, mexikanisch und viele andere.


Mein Lieblingsessen auf dem Tollwood kommt allerdings aus Ungarn. Langos ist ein fritierter Hefefladen der mit Sauerrahm oder Schafskäse bestrichen wird und danach mit Kräutern, Käse, Tomaten und anderen tollen Sachen belegt wird.


Eine Neuentdeckung meines Freundes war "Kaiserschmarrn to go" im Waffelschälchen.

Ansonsten gerne und oft gegessen: Falaffel, Baumstriezel, Burritos, Afrikanisches Erdnusscurry, Crepe mit geschmolzener Butter und Kakaopulver.....

Kennt ihr noch andere "Weihnachtsmärkte", bei denen es nicht nur das typische Glühwein-Maroni-Bratwurst-Angebot gibt? Diese Märkte mag ich auch sehr gerne um in Weihnachtsstimmung zu kommen, aber etwas Abwechslung darf schon sein.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Kommentar nimmst. Falls du Fragen hast, kannst du mir diese auch per Mail an christine@barsista.de schicken!