27. Oktober 2013

Zwiebelkuchen mit Honig, Walnüssen und Tomaten

Zwiebelkuchen vegetarisch
Dieser Zwiebelkuchen ist das Gericht, dass sich viele meiner Freunde wünschen, wenn sie zu Besuch kommen.
Die Süße der karamelisierten Zwiebeln in Kombination mit dem würzigen Teig und den holzigen Kräutern ist für mich eine fantastische Mischung.
Die Balsamicocreme ist für mich übrigens keine Dekoration à la Perfektes Dinner, sondern geschmacklich unerlässlich. Ich esse die Creme zu fast allem, wie manche Leute Ketchup.

vegetarischer Zwiebelkuchen

Zutaten:


Teig:
- 200g Weizenmehl 405
- 200g Vollkornroggenmehl
- 1 Päckchen Trockenhefe
- Salz
- Zucker

Belag:
- 5 bis 6 große gelbe Zwiebeln
- 2 Zehen Knoblauch
- Olivenöl
- Salz
- Pfeffer
- Kümmel
- Salbei, Thymian und/oder Rosmarin
- Honig
- 200g Sauerrahm
- Handvoll Cherrytomaten
- Handvoll Walnüsse
- Balsamicocreme



Die beiden Mehlsorten mit je einer ordentlichen Priese Salz und Zucker und der Hefe mischen. Anschließend warmes Wasser (ca. 300 bis 400 ml) mit der Hand oder dem Knethaken des Handrührgerätes unterrühren, bis der Teig weich, aber nicht klebrig ist. Mindestens 1 Stunde gehen lassen.

Für den Belag die Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden. Zusammen mit dem kleingehacktem Knoblauch in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Salz, Pfeffer und die Gewürze unterrühren. Einen ordentlichen Schuss Honig zugeben und leicht karamellisieren lassen.

Den Teig ausrollen (ich mach das gleich auf dem Backpapier, dann klebt der Teig nicht auf der Arbeitsfläche), mit Sauerrahm bestreichen und die Zwiebeln darauf verteilen. Tomaten vierteln, Walnüsse klein hacken und über den Zwiebelkuchen streuen.

Blech in den vorgeheizten Ofen und bei 200°C ca. 30 min backen lassen.

In Stücke schneiden, auf den Teller damit und mit ordentlich Balsamicocreme garnieren.

Guten Appetit!

Kommentare:

  1. Wow sieht ja wirklich total Lecker aus ;) Ich liebe vegetarische Rezepte, sie sind immer so schön leicht und lecker ... wird demnächst auf alle Fälle nachgekocht.

    Habe dich übrigens über die Blogvorstellung von Penne im Topf gefunden . ( habe selber in Runde 3 teilgenommen) . UNd ich muss sagen , dein Blog gefällt mir wirklich sehr gut :3

    Ganz liebe Grüße Chrissi von http://chrissitallys.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, vielen Dank! Sag bescheid, ob es was geworden ist :-) hab gerade deine süßen Knopfkekse bewundert :-)
      Liebe Grüße Christine (oder auch Chrissi :))

      Löschen
  2. Mhhhh.... lecker! Vor allem der Honig in dieser Kombination lässt mir das Wasser im Mund zusammenlaufen!
    Liebe Grüße, Cathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ich war früher mit Honig in herzhaften Gerichten immer sehr vorsichtig, aber es passt echt richtig gut :-)

      Löschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Kommentar nimmst. Falls du Fragen hast, kannst du mir diese auch per Mail an christine@barsista.de schicken!